Abschied ist nicht immer leicht, doch im Herzen bleiben wir verbunden

Im Spätherbst haben sich 3 Freund*innen vom Wandel entschlossen hier auf #Lesbos die Arbeit von unserem Verein „ Flüchtlingshilfe-refugee assistance-doro blancke“ und von Katerina Nikos/HomeForAll, ehrenamtlich als Volunteer zu unterstützen.Susanne landete am 18.12.20 auf der Insel #Lesbos. Nach eingehaltener Quarantäne ging’s sofort an die Arbeit. Gemeinsam mit Luna und Konstantin begannen sie 8 Stunden täglich das Warehouse zu organisieren. Alle …

2021 – machen WIR es aktiv zum Jahr der Menschenrechte

2020 war ein bewegtes Jahr. Eine große Herausforderung für uns alle. Covid19 hat uns gezeigt, wie verletzlich wir sind, wie wichtig Zusammenhalt und wie wichtig verantwortungsvolle, visionäre Politik für uns alle wäre. Für mich persönlich war das Jahr ein sehr beeindruckendes und es brachte auch viel Gutes mit sich. Nach 6 Jahren ehrenamtlichem Engagement für Schutzsuchende in Österreich, durfte ich …

Lesbos – Küche mit großem Herz

Der Arbeitsalltag hier auf Lesbos ist stressig, man muss flexibel sein und trotzdem konstant. Das Herzstück unseres Alltags hier ist die Taverna von Home For All, einer kleinen, aber sehr effizienten NGO, deren Gründer*innen Katarina und Nikos mit großem Herz und voller Tatkraft immer die Schutzsuchenden im Auge haben. Als Mitglied einer österreichischen NGO ist es enorm wichtig hier vor …

Bevorstehender Advent auf Lesbos

Natürlich weiß ich als Christin, dass am kommenden Sonntag die Adventszeit beginnt. Ich weiß auch was Advent an und für sich heißt „Ankunft“. Wir Christ*innen bereiten uns vor auf die Ankunft von Gottes Sohn. Im Prinzip für alle die das ernster nehmen, leben wollen, gehts darum, unsere Herzen für die Liebe zu öffnen, sie empfangen und sie zu verschenken. Mich …

Lesbos – KaraTepe – Ohnmacht

Ich bin oft dankbar und es stärkt uns sehr vieles in dieser Zeit des Schmerzes.Es ist stärkend, dass wir so viel Zuspruch und reale Unterstützung in Form von Geld, Sachspenden, liebevollen Anrufen, senden von Gedichten, Musik, ein paar tröstende Zeilen erhalten.Innigen Dank Euch allen! So professionell kann man aber in der Realität gar nicht sein, dass die Zustände in diesem …

Abflug nach #Lesbos #Moria2 am 30. Oktober 20

Am 30. Oktober 20 fliegen wir, Helga Longin und ich wieder nach Lesbos. Wir haben von hier aus viel organisiert, um Unterstützung gefragt, sie in unterschiedlichster Form bekommen. Jetzt möchte ich vorab mal grob zusammenfassen, was wir bisher gemacht haben. Wir konnten Home for all, eine kleine aber sehr effiziente Partner NGO beim Einkauf von Lebensmitteln, Plastikboxen, Hygieneartikeln, usw unterstützen. …

In 2 Wochen fliege ich wieder nach Lesbos….mein Herz ruft!

Am 30. Oktober fliege ich gemeinsam mit Helga Longin wieder nach Lesbos und ich bin sehr dankbar, dass das möglich ist. Seit ich vor 1 Woche zurück gekommen bin habe ich mich vielen Gesprächen, Diskussionen gestellt, unzählige Fragen beantwortet, manche auch bis heute unbeantwortet gelassen. Eigentlich bräuchte ich dafür administrative Unterstützung, ich darf bitte daran erinnere, dass ich all meine …

1. Tag Hilfe vor Ort – Lesbos/Moria

Wir, Helga Longin und ich sind jetzt gerade mal einen Tag in Lesbos. Wir alle kennen die Bilder, die Berichte, doch was hier Menschen erleiden müssen, welches Verbrechen an Menschen hier geschieht mit Wissen von uns allen, mir/uns fehlen die Worte…. Kinder, schwangere Frauen, Familien, junge Männer, Alte, Kranke, alle obdachlos unter unvorstellbaren Bedingungen. Unvorstellbar! Die meisten leben neben der …

Hilfe vor Ort – Lesbos/Mytelini/Moria – gemeinsam mit Helga Longin

Die Vorbereitungen für die Reise waren im Nu getroffen. Nach Absprache mit meinen engsten Freund*innen und NGO Kolleg*innen fasste ich schnell den Entschluss nach Lesbos zu fliegen. Dieses große Unrecht an Menschen, dieser Schmerz, dieses grausame politische Spiel auf Kosten von Menschen muss dokumentiert werden. Wir werden eines Tages die Zeitzeug*innen sein. Wir sind jetzt die, die sich entscheiden können …

#Moria – Tragödie- EU- Katastrophenhilfe

Seit „ewig“ plädieren, bitten, fordern wir NGOs eine menschliche und menschenrechtliche Lösung für Moria. Jetzt ist das eingetreten, wovon wir seit Monaten/Jahren sprechen. Eine Katastrophe, das gesamte Camp für Menschen auf der Flucht brennt. 12.000 Menschen auf der Flucht obdachlos, traumatisiert, HILFLOS. Frauen, Kinder, Männer. Lange politische Verhandlungen sind jetzt unangebracht. Jetzt heißt es handeln, wie wir das bei Katastrophen …