Österreich – Lesbos

Ich bin seit einigen Tagen wieder in Österreich und sehr dankbar, dass unser wunderbares Team vor Ort ist und weiterhin die täglichen Arbeiten erledigt.
Verena, Viktoria, Mohammed Ali, Omid, Sher Husein, Mohammad und Fayad sind seit Wochen wunderbar eingespielt und sie geben täglich ihr Bestes für die Menschen auf der Flucht.

Damit Sie/Ihr etwas Einblick bekommen/bekommt, wie so eine Woche auf Lesbos für unsere Volunteers und meinen Kollegen Fayad aussieht, hier eine kleine Beschreibung. 

Montag morgens findet unser wöchentliches Morgenmeeting statt, um den Wochenplan und die wichtigsten Dinge zu besprechen. Meist werden dann neue Leute zur Foodbag-Liste hinzugefügt und neue Orte für Lebensmittelverteilungen bestimmt. Auch die persönlichen Bedürfnisse der Schutzsuchen werden angesprochen und versucht eine Lösung zu finden.

Natürlich wird jede Woche frisch für die Foodbags eingekauft. Dinge wie Nudeln, Reis, Joghurt, frisches Obst und Gemüse, auch Fleisch dürfen da natürlich nicht fehlen. Die Foodbags sollen so ausgewogen wie möglich bestückt sein.

Mittwoch Vormittag unterrichten entweder Viktoria, Verena mit Omid, oder Mohammad die “Kleinen” im Homeschooling, Dienstag und manchmal auch Donnerstag geben sie A. und M. Unterricht.

Außerdem wird ein Beginner-Deutschkurs mittwochs und freitags abgehalten, vorab werden Utensilien besorgt und gemeinsam vorbereitet.

Grundsätzlich liegen uns ebenso wie die Unterstützung durch Foodbags, oder der Rechtsberatung auch die zwischenmenschliche Kontakte sehr am Herzen. Deshalb besuchen wir regelmäßig diejenigen Familien und minderjährigen Geflüchteten, die zwar mit positivem Bescheid aber unzureichenden Dokumenten seitens der griechischen Regierung in Griechenland leben. Hier unterstützen wir vor allem in Alltagsangelegenheiten. Dieses lange Zuwarten, ohne jegliche finanzielle Unterstützung, ohne sinnvollen Tätigkeiten, ohne Ansprache, ist für die Geflüchteten sehr zermürbend und psychisch anstrengend. Ich bin sehr glücklich darüber mit welchem persönlichem Engagement und welch offenem Herzen unsere Volunteers auch diese Aufgabe wahr nehmen.

Fayad kümmert sich zusätzlich um alle organisatorischen und administrativen Angelegenheiten. Wir haben, auf Anfrage des „Office for vulnerable persons“ wieder eine besonders vulnerable Familie vom Camp übernommen, Miete, Heizung, muss alles gecheckt werden.

Auch eine junge Frau, die gerade volljährig wurde und Gefahr lief, auf der Straße zu landen, bekam von uns eine Unterkunft.

Treffen mit verschiedenen Akteur*innen, Bestellungen, Projektplanungen, Berichte für die Öffentlichkeit, Dokumente, usw., Fayad‘s Tage sind ausgefüllt.

In der kommenden Woche werden die Volunteers, gemeinsam mit Fayad drei Tage auf Chios sein, um bei der großen Lebensmittelverteilung für alle Geflüchteten auf der Insel mitzuhelfen.

Danke allen für Ihre/Eure großartige Unterstützung, dies möglich zu machen. 

Falls Sie/Ihr uns bei unserer Arbeit weiter, oder neu, unterstützen wollt, sagen wir herzlichst Danke. 

Kontoinhaberin: Flüchtlingshilfe/refugee assistance – Doro Blancke
IBAN: AT93 3842 0000 0002 7516
BIC: RZSTAT2G420

Paypal: paypal.me/helfedorohelfen

Vielen Dank, herzlichst,

Doro Blancke und Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.