Ein Tag wie viele, auf Lesbos

Ein Tag wie viele, auf #Lesbos

Wir treffen uns um 8.30 vor der Taverna von #HomeForAll.
Heute habe ich mit Christine und Ewa gekocht. Wir sind ein gutes Team, Herausforderungen werden schnell und gemeinsam gelöst. Über 1000 Essen zu produzieren, die HfA dann an besonders vulnerable Personen in und außerhalb das Camp verteilt, das geht nur im WIR.
Vor allem wenn man weiß, dass alles spätestens 14.30 fertig sein soll.
Mein geschätzter Kollege Fayad hat hunderte Salate abgepackt, und mit Günther die Ausfahrt für außerhalb des Camps übernommen. Dass auf Fayad für alles logistische Verlass ist brauche ich nicht mehr zu erwähnen. Ohne ihn wäre die Arbeit in dieser Dimension nicht möglich.

Luna, juhuu sie ist schon wieder seit Wochen mit uns ehrenamtlich hier, war in der Zwischenzeit den ganzen Tag im Warehouse, das wir in Mytelini finanzieren, um heute die Kleiderpakete für die „Newcomers“ vorzubereiten. Sie sollen morgen Vormittag ins Camp geliefert werden.

Da uns die rechtliche Situation der Betroffenen sehr wichtig ist, wir wollen diese grausame Situation ja nicht erhalten, sondern gegen sie antreten, hatten wir am späteren Nachmittag noch einen sehr guten Termin mit Nantina und ihrer Kollegin Iris.
Die beiden sind Jurist*innen, arbeiten in Athen für eine NGO, die minderjährige Schutzsuchende begleitet und viel dafür leisten, dass jene zu ihrem Recht kommen.
Sie haben auch Schutzsuchende hier auf der Insel getroffen, deren Rechtsberatung wir finanzieren.
Wir sind sehr dankbar für die gute Arbeit, die die beiden machen und auch darüber, dass die beiden auf unserer Welle sind.
#Menschenrecht#EvacuateNow

In Kürze werden wir noch mal nach #Chios fahren, die Zustände sind unfassbar dort und vor unserem verdienten Urlaub, nach 3 1/2 Monaten in Griechenland mit all diesen Herausforderungen, noch einige Tage in Athen bleiben um dann zu entscheiden, wie es nach dem Heimataufenthalt weitergeht.
Eines ist jedoch sicher, wir werden auf jeden Fall wieder für Menschen auf der Flucht und für die Wahrung ihrer Rechte unterwegs sein.

Wir danken allen von Herzen, die uns seit Jänner wieder intensiv begleitet und unterstützt haben, ohne Euch wäre unsere Arbeit nicht möglich.

Wer das neu, oder weiterhin tun will, gerne auf unsere Homepage www.doroblancke.at schauen, oder
AT93 3842 0000 0002 7516
Betreff: Hilfe Schutzsuchende

Wir haben jetzt noch intensive Tage vor uns, doch ehrlich, wir freuen uns sehr Ende Juni nach Hause zu kommen. Herzlichst,
Doro
GFin „Flüchtlingshilfe-refugee assistance-doro blancke“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.