Der Menschenrechtsbruch nimmt kein Ende

#Athen #VictoriaSquare #Menschenrecht
#Europa #österreich #Lüge

Ich könnte heute so viele erschütternde Berichte abgeben.
Berichte, die die Europäische Kommission, Parlamentarier*innen der jeweiligen Mitgliedstaaten, wie zB. die Österreicherin, NR Abg. Dr. Gudrun Kugler „Unwissenheit, Vertuschung, Lügen“, ich weiß nicht was strafen.

Sie erzählen europäischen und österreichischen Bürger*innen alles sei jetzt besser, den Asylberechtigten gehe es in Griechenland gleich gut wie den Griech*innen.
“Wie können Sie das verifizieren? Ich möchte bitte gerne Beweise dafür.Aber bitte nicht von jenen, die keine Ahnung haben, oder in Ihrer zurechtgezimmerten Welt leben, Champagner trinkend das Wochenende einläuten und sich freuen, welche Herdentiere „ihre“ Bürger*innen doch sind.
Immer hinten nach laufen und alles fressen.
Bitte von fachlich kompetenten Menschen Berichte einholen vor Ort, obwohl das langsam schwierig wird.

Ich lerne in einem Camp, in dem alle abgestellt werden (verzeiht den Ausdruck) einen Familienvater kennen, der in 3 kleinen Igluzelten mit seiner Frau und seinen 3 Kindern lebt.
In praller Sonne!
Status: Asyl
Realität: monatelang kein Geld, wurde in keinem Camp registriert, wohnt jetzt quasi „illegal“ in einem, geduldet, weil wo soll er sonst hin mit seinen Kindern. Geld bekommt man in Griechenland nur, wenn man einen Meldezettel /Wohnung hat. Im Camp auf den Inseln, wo die meisten Menschen herkommen gibt es keine Griechisch Kurse. Logisch, gab ja auf Lesbos vor 3 Monaten noch nicht mal warme Duschen.
Ohne Griechisch keinen Job, ohne Job keine Wohnung, ohne Wohnung keinen Job.

Klar, all das ist natürlich weit weg von der eigenen Welt, wenn man jetzt in die politische Sommerpause geht, Sommerurlaube bucht, mit der ganzen Familie und das Social Media Team der Partei derweil fest arbeitet, damit die Österreicher*innen ja nicht in der Zwischenzeit auf die Idee kommen, Mitgefühl mit jenen zu entwickeln, die vergessen, politisch verkauft hier im Elend darben, diese zum himmelschreiende Ungerechtigkeit ertragen müssen. Ja kein Recht walten lassen, von Gnade mal ganz zu schweigen!

Wir haben heute Lebensmittelgutscheine, a 30€ verteilt. Das ist nicht wirklich befriedigend, obwohl jede einzelne (wir haben nur an alleinstehende Frauen verteilt) total glücklich ist.Doch wieviele müssen zurück bleiben?
Sadeq, der heute wieder für uns übersetzt weiß genau wovon ich spreche, als ich mit ihm darüber philosophiere.

Ich bitte wie immer in solchen Situationen Fayad um Rat, er ist der, der die gerechtesten Verteilungen erarbeitet.
Ich bin zuversichtlich, dass ihm was einfällt.

Die ältere Frau aus Afghanistan, Wunderschönes Gesicht, sanfte, ruhige Art.
Sie erzählt mir ihre Geschichte.
Ist hier mit ihrer Tochter, 17, hat ihren Mann und ihre beiden Söhne in der Türkei verloren.
Eine Familie aus Afghanistan, die sich nach mehreren Angriffen auf sie auf den Weg machten. Sie konnten nicht ahnen, dass sich in der Türkei die Familie verlieren würde. Sie weiß bis heute nicht, wo ihr Mann und ihre Söhne sind. Eine Mutter, aus Fleisch und Blut, mit ihrem Herz.
Ihr Leben ist zerstört.
Sie wusste auch nicht, dass die „Anschläge“ auf Menschen, hier in Europa auf einer anderen Ebene laufen.
Sie werden geschunden, gepeinigt, ihrer Rechte beraubt, christlich Soziale legitimieren dann dieses Grauen, diesen Menschenrechtsbruch.
Sie konnte nicht ahnen, das „Fremdes“ Menschenleben, -recht hier auch nicht sehr viel mehr zählt, als in ihrem Heimatland/Afghanistan.

Jetzt ist sie hier, gebrochen, sie schleppt sich durchs Leben, weil sie ihre Tochter so liebt und ihr wenig Sorgen bereiten möchte.
Mein Herz trauert heute extrem.

Auch wegen jenen, die glaubten „Insel“ ade, endlich in erträumter Freiheit. Jetzt sind sie in dieser „Hölle“ gelandet!

Und wieder und wieder stelle ich die Frage, auch an Innenminister Karl Nehammer, weil er ja die guten Beziehungen mit dem griechischen Minister so betont:
„Wo sind eigentlich die Milliarden, die Griechenland für die Unterbringung von Schutzsuchenden von der #EU, quasi von uns Steuerzahler*innen erhalten hat? Warum solche inhumanen Zustände, die beinahe neige ich zu sagen an psychische Folter grenzen. Wissen Sie eigentlich wie sehr man damit Menschen in irgendeine Form von Wahnsinn treibt? Als ehemaliger Polizist sollten Sie das wissen.
Wurden dann die Leute gebrochen, dann kann der Richter die Verhandlung, Moria6 mit „Hier sitzen also die Brandstifter von Moria“ beginnen und die stolzen Rechtspopulisten können rufen: „in Österreich kein Platz für „kri…..(sie wissen schon) „Migrant*innen (was ja auch falsch ist, wenn man weiß wieviele der Menschen Asyl bekommen, also Schutzsuchende waren und jetzt Asylberechtigte sind)
Wo sind also all unsere Milliarden Steuergelder, um die Menschen nicht psychisch foltern zu müssen, um ihnen ihr/unser Menschenrecht zukommen zu lassen?
Das frage ich nicht nur die Volkspartei, auch Die Grünen, die so gerne Regierungsverantwortung übernehmen. Danke für Ihrer aller Antworten.


Vielleicht verbringen Sie alle Sigi Maurer, August Wöginger, Andreas Hanger, Michel Reimon usw ihren Urlaub im Süden, machen Sie einen Abstecher nach Athen, um den Satz „denn sie wissen nicht was sie tun“ auszuschließen.

Und nur weil man die Leute im Nirgendwo, zumeist neben einer Mülldeponie, oder „in the middle of nowhere” wegsperrt, Betonmauern drumherum baut, wird der Menschenrechtsbruch weder kleiner, noch legaler!

#Griechenland #Athen #GriechischeInseln #Europa #Österreich #Menschenrecht #WochenendFürMoria #Courage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.