Weltflüchtlingstag 2022

#Weltflüchtlingstag Juni 2022, #Lesbos

Dieses Video verkörpert ein Projekt, das die jungen Menschen, mit denen wir hier auf Lesbos arbeiten, selbst entwickelt und ausgeführt haben.

Sie luden uns ein, mit ihnen nach Moria zu gehen. Unterschiedliche Erinnerungen kamen dabei hoch, manche waren seit dem Brand nicht mehr hier.

Nach dem Brand von Moria im Herbst 2020, von dem fast 10.000 betroffen waren, hat das Elend der Menschen auf Lesbos und in Griechenland nicht aufgehört. Über 90% haben mittlerweile Asyl erhalten, jedoch sind sie auf dem Festland in die Obdachlosigkeit abgerutscht. Ohne Asyl- und Reisepapiere kein Weiterkommen.
Für alle anderen, die nach wie vor auf der Insel festsitzen, heißt es auf ihre Entscheidung warten. Die psychologischen Konsequenzen davon können wir nur versuchen uns auszumalen. Bei einer negativen Entscheidung, z.B. wenn die geflüchtete Person aus Syrien oder Afghanistan stammt, bedeutet das kein Erhalt einer Grundversorgung, bestenfalls ein Platz in einem der Camps. Hier beginnt dann das Drama “Balkanroute”, wo dann die nächsten grausamen Menschenrechtsbrüche vorprogrammiert sind.

Mit diesem Projekt soll Aufmerksamkeit auf dieses fortdauernde Elend gerichtet werden. Denn was uns alle verbindet ist die Tatsache, dass wir alle Menschen sind.

Diese jungen Menschen zeigten dabei Kreativität, ihre Persönlichkeit, Verletzlichkeit.

Sie haben ihr Herz hineingelegt.

Wir sind dankbar, dass wir mit ihnen sein durften.

„I am a human, do you see?”
“We are humans, we want to see!”

Idee: Aziz, Mo, Mohammad, Omid, Hojad, Yasin

Aufnahmen, Video: Mo und Aziz

Fertigstellung Video: Mo

Musik: Mulham Abordan

Wenn Ihr/Sie uns bei unserer Arbeit unterstützen wollt/wollen, dann gerne unter

Flüchtlingshilfe/refugee assistance – Doro Blancke
IBAN: AT93 3842 0000 0002 7516
BIC: RZSTAT2G420
Oder über Paypal: paypal.me/helfedorohelfen

Herzlichen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.