Brief von A. Jan und meine Gedanken dazu…..

Doro Blancke Allgemein, Gedanken für A. 3 Kommentare

Lieber Ahmad! Seit 5 Monaten lebst du nun in der Hölle Kabul und ich denke niemand von uns kann  nachempfinden wie das ist. Das Einzige was wir tun können ist  dich in Liebe begleiten, dir das Gefühl geben, dass wir dich in unseren Herzen tragen und hier in Österreich dafür sorgen, dass dein Fall, auf welche Art auch immer zu …

„Gegen Willkür“ ….was hat das mit dem Innenminister zu tun?

Doro Blancke Allgemein, Wir sind viele Kommentieren

Der Abend „Gegen Willkür“ am 7. Oktober im Theater Josefstadt ist fast ausverkauft und das aus gutem Grund. Viele ÖsterreicherInnen ahnen bereits, dass unser Rechtsstaat ins Wanken gerät, doch viele können noch nicht genau sagen, wo und wie sich das darstellt, was man dagegen unternehmen kann, usw. Ich kann das gut nach vollziehen, wenn ich daran denke, wie ich in …

Lasst uns über die Dinge sprechen, die Freude bereiten ❤️

Doro Blancke Changing the Narrative Kommentieren

Café Sorger Mitten in Graz, am Jakominiplatz ist eines der Cafes vom Herrn Sorger, das Café Sorger eben. Es zeichnet sich durch viele Dinge aus. Freundliche Bewirtung, herrliches Kuchenangebot, jeder wird hier freundlich behandelt, egal von wo er kommt und wer er ist. Und Herr Sorger zeichnet sich durch folgende Einstellung aus: Er hat Flüchtlingen eine Lehrstelle gegeben. Danke lieber …

Meine Gedanken für A. Jan „Erinnerungen“

Doro Blancke Gedanken für A. 3 Kommentare

Antwort auf dein Schreiben vom 6.7.18, 3 Monate nach deiner Verhaftung in Schubhaft. Ach du mein lieber Freund! Du schickst mir deine Gedanken zum Tag deines Interviews „Humanitäres Bleiberecht“ in Österreich und deiner dort stattfindenden Verhaftung in die Schubhaft. In Sekundenschnelle erlebe ich dieses Gefühl der Ohnmacht, als du neben mir, nach einer 1 1/2 Std dauernden Befragung, nach Vorlegung …

Lasst uns über die Dinge reden, die Freude bereiten ❤️

Doro Blancke Changing the Narrative Kommentieren

Der Weg ist das Ziel Menschlichkeit, Freude, Erfolge und die Liebe, das sind die Dinge die mich dort bleiben lassen wo ich bin. Neben jungen Menschen, die unvorstellbare Dinge erlebt haben. Krieg, Terror, Vergewaltigungen, Missbrauch, Brutalität in reinster Form. Die unvorstellbare Anstrengungen unternommen haben, die täglich den Verlust ihrer Familie betrauern, die Nachts schlecht schlafen. Neben jungen Menschen die, erfahren …

Nachricht von A. Jan

Doro Blancke Gedanken für A. 4 Kommentare

6. April 2018, Interview „Humanitäres Bleiberecht“ A. Jan schreibt aus Afghanistan An diesem Tag bat ich Doro, zu BFA ,St.pölten zu gehen damit sie als Vertrauensperson mir hilft Wir haben uns getroffen und sie hat für mich gekocht obwohl sie lange Reise von Graz gehabt Ich bin in der Nacht mit viel Hoffnung und Wunsche eingeschlafen Ich war mir sehr …

“Kleines” Detail einer Abschiebung 27. 6.18

Doro Blancke Asyl Kommentieren

„Kleines“ Detail einer Abschiebung! Wien – Kabul/Afghanistan (27. 06. 18, 00.31 Uhr) 00.31 Telefon läutet Nummer des Vereins für Menschenrechte Kurzer Gedankenzucker „was wollen die?“ 00.31 – 00.32. der junge Afghane aus Graz Gehetzte Stimme, als würde er rufen „ich bin es, (Name) Und wie immer in einer solchen Stresssituation, der Junge wird jetzt gerade mit dem Charter abgeschoben, nach …

Radikalisierung der afghanischen Rückkehrer

Doro Blancke Gedanken für A. Kommentieren

Gedanken von A. Jan an mich am 18.6.2018 8 Wochen nach seiner Abschiebung nach Afghanistan aus Österreich Heute habe ich zufällig ein Mullah-Interview über Europa gehört. Ich habe das Interview am Anfang so gern gehört, weil die Worte dieses Mullahs am Anfang sehr schön waren Er beschrieb zuerst sehr gut die Menschen in Europa und nannte sie „gute Menschen“. Er …

Gedanken für A. – Ende von Eid in Afghanistan

Doro Blancke Gedanken für A. 10 Kommentare

Ahmad Jan, mein lieber Freund. EID ENDE IN AFGHANISTAN Heute erreicht mich Dein Anruf voller Panik, Todesangst. Die Feiertage von Eid enden heute um Mitternacht und somit auch der vereinbarte Waffenstillstand  in Afghanistan. Viele Menschen kamen in die Städte um gemeinsam das Eid Fest zu feiern. So auch viele Talibans. Sie zeigten sich offen, in ihrem traditionellen Gewändern, mit ihren …