#DontForgetMoria – Courage, Mut zur Menschlichkeit

Wir sind nun seit beinahe zwei Jahren auf Lesbos für die Menschen vor Ort tätig und die Zustände werden, obwohl sich weniger Geflüchtete in den Camps aufhalten, zunehmend dramatischer. Seit dem Brand von Moria sind über 90% der 10.000 Geflüchteten, die sich damals im Camp aufhielten, mit positivem Asylbescheid auf das Festland geschickt worden, jedoch ohne jegliche Vision. Die meisten …

Gäste aus Graz auf Lesbos – Radio Helsinki

Im Moment haben wir wieder Gäste.Joha und Walther, beide von Radio Helsinki.Joha arbeitet auch im Gedenk-, Erinnerungsbereich in Deutschland. Ich bin sehr dankbar über die interessanten Gespräche, über „Nie mehr wieder“ usw. mit ihr. Beeindruckendes Wissen, tolle Sprache, trotzdem mitten im Leben. Mit Walther verbinden mich neben anderen Dingen auch die vielen persönlichen Gespräche vor der Reise.Gäste hier zu haben kann zweischneidig …

Solidaritäts-Radfahrt nach Athen für Geflüchtete auf Lesbos

Quer durch Südosteuropa in 18 Tagen. Das hat Alois Giglleitner mit seinem Rad geschafft.Am 2. März startete seine Solidaritäts-Radfahrt für Geflüchtete auf Lesbos. Sein Ziel: sich ein Bild von der Lage der Geflüchteten auf Lesbos machen und über ein eigens dafür eingerichtetes Spendenkonto Geld für unsere Flüchtlingsarbeit vor Ort sammeln. Insgesamt 1800 Kilometer legte Alois mit dem Rad zurück. In …

Pushbacks als systematisches Problem

Der Europarat hat die Zunahme widerrechtlicher Zurückweisungen von Asylsuchenden an den europäischen Außengrenzen angeprangert. Der Europarat spricht sich also jetzt dezidiert gegen diese verbrecherischen Praktiken aus.Das schätzen wir sehr, besonders, da wir an den griechischen Außengrenzen arbeiten und so wie alle anderen auch wissen, dass hier grausamste illegale Pushbacks zum „Tagesgeschäft” gehören. Die Erzählungen stammen zu 99% von den Betroffenen.Sie …

Am Weg nach Lesbos

An den EU-Außengrenzen, so wie hier in Griechenland und auf den ägäischen Inseln, brauchen Geflüchtete immer noch dringend unsere Hilfe.Egal ob aus Syrien, Afghanistan, Ukraine, Somalia, usw., die Menschen sind alle vor Krieg, Terror und anderen Katastrophen geflohen.Über 80% der in Griechenland Ankommenden werden als Asylberechtigte akzeptiert.Nach oft jahrelanger entsetzlicher Unterbringung werden sie nach Abschluss ihres Asylverfahrens quasi sich selbst …

Kriegsflüchtlinge an den EU Außengrenzen immer noch hilfsbedürftig

Wir sind alle sehr betroffen vom aggressivem Angriffskrieg von Putin in der Ukraine. Große Dankbarkeit an die europäische Zivilgesellschaft, die genauso schnell die Hilfe hochfährt wie 2015. Wir haben unsere Hilfe auch dem Land Steiermark und der Stadt Graz angeboten. Betont haben wir allerdings auch, dass wir auf jeden Fall auch auf Lesbos und den ägäischen Inseln weiterhin vertreten sein werden. Denn …