Solidaritäts-Radfahrt nach Athen für Geflüchtete auf Lesbos

Quer durch Südosteuropa in 18 Tagen. Das hat Alois Giglleitner mit seinem Rad geschafft.Am 2. März startete seine Solidaritäts-Radfahrt für Geflüchtete auf Lesbos. Sein Ziel: sich ein Bild von der Lage der Geflüchteten auf Lesbos machen und über ein eigens dafür eingerichtetes Spendenkonto Geld für unsere Flüchtlingsarbeit vor Ort sammeln. Insgesamt 1800 Kilometer legte Alois mit dem Rad zurück. In …

Am Weg nach Lesbos

An den EU-Außengrenzen, so wie hier in Griechenland und auf den ägäischen Inseln, brauchen Geflüchtete immer noch dringend unsere Hilfe.Egal ob aus Syrien, Afghanistan, Ukraine, Somalia, usw., die Menschen sind alle vor Krieg, Terror und anderen Katastrophen geflohen.Über 80% der in Griechenland Ankommenden werden als Asylberechtigte akzeptiert.Nach oft jahrelanger entsetzlicher Unterbringung werden sie nach Abschluss ihres Asylverfahrens quasi sich selbst …

Aufruf: Freiwilligenarbeit auf Lesbos

FREIWILLIGEfür unsere Arbeit für Geflüchtete auf Lesbos gesucht. Du interessierst Dich für Freiwilligenarbeit an den europäischen Außengrenzen für Menschen auf der Flucht? Du willst in einem aufgeschlossenen, engagierten Team mitarbeiten?Dann freuen wir uns über Deine Bewerbung. Was wir erwarten: – mind. 8 Wochen Zeit, darf auch gerne länger sein– gute Englischkenntnisse– Führerschein– sowohl psychische als auch körperliche Stabilität– Teamgeist– selbständiges …

Newsletter März

Liebe Freund*innen, liebe Unterstützer*innen, liebe Interessent*innen unserer Arbeit, Angriff auf die Ukraine Der Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine schockiert uns alle. Wir sind sehr betroffen über die Aggression dieses Krieges, der schon zigtausenden Menschen das Leben gekostet und Millionen vertrieben hat. Umso mehr begrüßen wir die Tatsache, dass sich die EU und die Mitgliedsstaaten solidarisch zeigen und ukrainische Geflüchtete aufnehmen. …

Vorwürfe gegen Frontex

Chef #Leggeri der EU-Behörde #Frontex belügt offen EU Parlamentarier*innen. Er missachtet demokratische Regeln und hat Blut an seinen Händen.Leggeri gehört sofort entlassen und vor Gericht gestellt.Alles andere ist unglaubwürdig. Die Auswirkungen dieser brutalen Abschreckungspolitik zeigen sich heute wieder auf Lesbos.Sechs tote Geflüchtete wurden an das Ufer der Insel gespült. Weitere werden vermisst.Es ist noch nicht bekannt, wie es zu diesem …

Arbeit auf Lesbos geht weiter – auch in Österreich gibt es viel zu tun

Heute fliegt mein Kollege Fayad wieder nach Lesbos. Unterstützt durch unsere Volunteers auf der Insel wird er wieder viel Gutes für die Schutzsuchenden und Asylberechtigten bewegen.Ich bin sehr dankbar, dass Fayad mit mir arbeitet, er ist menschenfreundlich, kompetent, verlässlich und ein sehr solidarischer Freund. Das wissen sowohl unsere Partner*innen, unsere Volunteers, als auch die Menschen auf der Flucht. Besonders freue …

DANKE – unsere Arbeit geht weiter

Ein großes DANKE an unser wunderbares Team! Flüchtlingshilfe/refugee-assistance-doro blancke Unsere Mission machen wir nicht nur aus Liebe zu den Menschen, wir sehen das, was wir begonnen haben, auch als eine Verantwortung, der wir, solange es uns irgendwie möglich ist, nachkommen möchten. Während mein Kollege Fayad und ich mit Pero Beclija in Bosnien unterwegs waren, unterstützt haben und auch weiter unterstützen …

Rechtsfreier Raum an der kroatisch-bosnischen Grenze

Was hier passiert, ist inakzeptabel und menschenunwürdigst. Bis auf die Zelte im offiziellen Camp erhalten die Menschen keinerlei staatliche Unterstützung.Selbst das Rote Kreuz, man bedenke eine internationale Organisation, versorgt die Menschen mit Essen ausschließlich mit Geldern der Zivilgesellschaft. Europa lässt hier, besonders an der kroatischen Grenze, einen rechtsfreien Raum entstehen, der mehr als beängstigend ist. Familien, Frauen mit Kindern, Jugendliche …

Vorhölle Europas

Der Winter steht vor der Türe. Das Elend ist kaum zu fassen. Ich treffe hier 3 Minderjährige, 14 und 15 Jahre, die aus Österreich illegalen Pushback erleben mussten und wieder hier sind. Minderjährige! In einem Abbruchhaus, mitten im Wald eine afghanische Mama mit ihrem 1 Jährigen, nichts zu essen! Einen FIFA Schiedsrichter, er hat ausgedient, niemand – auch die FIFA …