#StopDeportationToAfghanistan – Roberta Rastl

Doro Blancke #StopDeportationToAfghanistan Kommentieren

“Wer Menschen, die vor Krieg und Verfolgung geflüchtet sind, in ein Kriegsland wie Afghanistan zurückschickt, und damit ihren Tod in Kauf nimmt, handelt unmenschlich.“ Roberta Rastl/Medienarbeit Diakonie Österreich

Viele von uns kennen Roberta als verlässliche Ansprechpartnerin. Ihre Herzlichkeit und ihr Humor sind beispielgebend und bringen viel Freude in unseren teils anstrengenden Arbeitsalltag. Roberta Rastl spricht deutlich aus, was sich viele von uns denken. Die unmenschlichen Abschiebungen sind für viele Österreicher*innen nicht nachvollziehbar. Wir fordern eine öffentliche Diskussion und eine Aussetzung der Abschiebungen nach Afghanistan, bis die neuen Länderfeststellungen auf dem Tisch liegen. Danke liebe Roberta, dass Du mit Deinem Statement und Deiner Beharrlichkeit unser aller Anliegen für Gerechtigkeit und Frieden unterstützt.

Afghanistan ist ein Kriegsland, wir fordern dringend ein politisches Umdenken in dieser Sache. Jede Abschiebung, wie auch die kommende am 4. Februar 20 nach Kabul/Afghanistan ist ein Bruch der Menschenrechte.

http://www.fairness-asyl.at/, https://blog.diakonie.at/tagging/menschenrechte, https://www.sichersein.at/2019/12/06/stopdeportationtoafghanistan/,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.