#StopDeportationToAfghanistan – Regina Petrik

Doro Blancke #StopDeportationToAfghanistan Kommentieren

„Selbst das Außenministerium bezeichnet Afghanistan als Hochrisikogebiet. Überall gibt es massive Gewalt in unterschiedlicher Form. Menschen in so ein Land abzuschieben heißt, sie sehenden Auges in den Tod zu schicken.“ Regina Petrik/Landtagsabgeordnete „Die Grünen“, Burgenland

Herzlichen Dank liebe Regina für Dein Statement und die Unterstützung der Kampagne gegen Abschiebungen nach Afghanistan. Es ist dringend notwendig, dass sich auch politische Personen unserer Forderung anschließen. Abschiebungen nach Afghanistan sind ein massiver Bruch mit den Menschenrechten. #AfghanistanIsNotSafe.

Fast täglich sind die Menschen in Afghanistan mit Gewalt, Anschlägen, Korruption, radikalen religiösen Gruppen konfrontiert. Die Menschen, die auf ihrer Flucht hier bei uns gelandet sind berichten uns „ungeschminkt“ von der grausamen Realität. Zeigen uns Bilder und Videoaufnahmen, die den unfassbaren Alltag in Afghanistan bestätigen.

Auch politisch unabhängige Expertinnen wie Dr. Friederieke Stahlmann/Max Planck Institut https://www.proasyl.de/news/studie-zur-situation-abgeschobener-afghanen-bedrohungen-gewalt-chancenlosigkeit/ und Thomas Ruttig https://thruttig.wordpress.com/ berichten fortlaufend und eindrücklich von der herrschenden Gewalt in Afghanistan.

Wir bitten die politisch Verantwortlichen eindringlich die Entscheidung „Abschiebungen nach Afghanistan“ nochmals zu überdenken, zu diskutieren und zu revidieren. Wir, als eines der reichsten und angeblich zivilisiertesten Länder der Welt dürfen uns diesen massiven Menschenrechtsbruch auf keinen Fall leisten. Viele der zu uns geflohenen Afghanen geben hier ihr Bestes. Machen Ausbildung, gehen zur Schule, haben Familien und Freund*innen gefunden. Sie leiden unter massiven Ängsten, Schlafstörungen und psychosomatischen Erkrankungen, weil sie, besser als wir alle die Realität im Hochrisikogebiet Afghanistan kennen. Eine Abschiebung stellt für sie alle eine massive Bedrohung dar und versetzt sie in Panik.

Aus politisch strategischen Gründen diese extremen Belastungen von Menschen auf der Flucht in Kauf zu nehmen, sie in ein Land der Grausamkeiten und der Hoffnungslosigkeit zurück zu schicken, das können und dürfen wir nicht verantworten. Darum fordern wir NGOs und die Zivilgesellschaft eine rasche Lösung. Keine Abschiebungen nach Afghanistan.

#AfghanistanIsNotSafe #Menschenrechte #SicherSein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.