Lesbos 1.Tag

Doro Blancke Lesbos - Moria 4 Kommentare

Wie immer, wenn wir auf Lesbos landen besteht der 1. Tag darin, dass wir die Lage checken. Dafür treffen wir uns mit Nikos und Katherina von HomeForAll, die seit Jahren hier für Refugees arbeiten. In einer Art und Weise, die wir von Herzen gerne dank Eurer Hilfe unterstützen.

Angekommen in der „Taverna“ von HomeForAll, wo täglich zur Verteilung an Schutzsuchende bis zu 1200 Essen gekocht werden, setzten wir uns zusammen und erfahren den „IST Stand“.

Es ist nichts besser geworden. Im Gegenteil! Es gibt immer noch keine Duschen, während wir in unserer Unterkunft abends heizen. Alle Menschen, inklusive den Kindern schlafen also immer noch in der Kälte. Tom, Roland und Pascal haben die letzten Wochen 100erte von Babycare Päckchen verteilt, Essen von und mit Nikos geliefert und in die Zelte gebracht.

Die Lage verschärft sich, Kameras strengstens verboten, klar, die EU will nicht, dass all diese Grausamkeiten sichtbar werden. Sie sollen effizient dazu dienen die Menschen zur „freiwilligen“ Rückkehr zu bringen.

Das Camp wurde am Nachmittag aus unerklärlichen Gründen geschlossen, was traurig war. Unsere Akkreditierung läuft ab Montag, die Menschen konnten nicht heraus, morgen ist Sonntag, so konnten wir leider Sima, Mohammad, unsere Freund*innen heute noch nicht treffen.

Ab Montag werden wir wieder mit Nikos und Katarina zusammen arbeiten. Zuerst alle Essen verpacken, nebenbei die Babypakete herrichten, Jacken, Schuhe, Kindersachen sortieren, die nötigen Dinge einkaufen gehen und dann, ca um 14 Uhr ins Camp fahren und verteilen. Hier gab es super Vorarbeiten. Es gibt eine Liste wo alle Zelte nummeriert sind, verzeichnet welche Bewohner*innen. Das ist extrem nützlich.

Nach der Besprechung, bei der wir auch viele traurige Dinge gehört haben, fuhren wir zum Fleischhauer und übergaben ihm 2000€ für die nächsten Einkäufe für #HomeforAll.

Dann zur Tankstelle und für die Vans zum Tanken Gutscheine kaufen, denn ohne Auto geht gar nichts.

Wir werden das Warehouse wieder mit Pampers, Milchpulver, Fläschen, usw auffüllen, um die Pakete mit den Familien vorbereiten zu können.

Die nächste Woche kommen die Schuhe aus Österreich, WInterkleidung, die uns ein Feund schickt. Wir werden warme Decken, Spiel- und Schreibsachen für die Kinder kaufen.

Und dabei zusehen wie es kälter wird, die EU Staaten und Österreich keinen Muckser machen um das zu tun, was Gebot der Stunde wäre:

Evakuierung des Camps Jetzt. Der Winter steht vor der Türe. Kurz und Co igeln sich ein und beobachten gespannt, wie weit sie gehen können! Wenn man vor Ort ist und dieses grausame Spiel beobachtet bleibt einem jedes Wort, dass die Situation der Menschen beschreiben soll im Hals stecken.

Alle die unsere Arbeit unterstützen wollen, bitte an

Doro Blancke, AT93 3842 0000 0002 7516 Betreff: Lesbos

Helga und ich verwenden das Geld mit großer Achtsamkeit, um direkte Hilfe für die Menschen zu leisten.

Danke an alle, die dies ermöglichen, Doro

Kommentare 4

  1. Liebe Doro Blancke!

    Danke für Ihre Berichte und den unermüdlichen Einsatz. Ich werde morgen von euch in meiner Allerheiligenpredigt berichten und Ihren Bericht in der Schutzengelkirche aushängen. Das müssen mehr Leute erfahren, was da los ist und was ihr für eure Hilfe braucht.

    Alles Gute

    Wolfgang Schwarz

  2. Danke Dir Doro, für die Einblicke. Ich teile es immer auch bei Facebook um mehr Aufmerksamkeit dadurch zu bekommen und aufrecht zu erhalten. Vielleicht machen das ja mehr Menschen, denn mehr hilft hoffentlich in dem Fall mehr. ich drücke Euch und bin bei Euch! Sirit

  3. Danke Dir Doro, für die Einblicke. Ich teile es immer auch bei Facebook um mehr Aufmerksamkeit dadurch zu bekommen und aufrecht zu erhalten. Vielleicht machen das ja mehr Menschen, denn mehr hilft hoffentlich in dem Fall mehr. ich drücke Euch und bin bei Euch! Sirit

  4. Super was Ihr macht! Total traurig, dass Ihr das macht, weil Österreich und die Stastengemeinschaft kalt und stur ist. Ich schäme mich für die Kälte meines Landes. Eurer Hilfe will ich finanziell helfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.