Preisverleihung – Hilfe vor Ort – Courage-Mut zur Menschlichkeit

Mit großer Dankbarkeit und Freude durfte ich heute, für unsere Arbeit #HilfeVorOrt, die Ehrung für unseren Verein „Flüchtlingshilfe/refugee assistance-doro blancke“ entgegennehmen. Verliehen von “Courage – Mut zur Menschlichkeit”.Herzlichen Dank! Ein inniges Danke auch an alle, die diese Arbeit ermöglichen:Mein wunderbarer Kollege Fayad Mulla, unsere Volunteers aus Österreich und aus der Community vor Ort, unsere Unterstützer*innen, die diese Arbeit ermöglichen und, …

Lesbos – kurzer Besuch Zuhause, unser Team bleibt

Heute fliegen mein Kollege Fayad und ich für kurze Zeit nach Hause.Wie immer bin ich ambivalent. Wieder ein Abschied von vielen Menschen, zu denen wir Beziehung, Vertrauen aufgebaut haben.Wieder ein Abschied von Menschen in größter Not. Und die Vorfreude auf Zuhause. Meine Kinder, meine Familie, Freund*innen, zurück nach Graz, einer Stadt, in der jetzt Dunkelrot-Grün-Rot kommt. Wie immer hin und …

Der Schein trügt – lassen wir uns nicht blenden

Wenn wir NGOs Bilder unserer Arbeit zeigen, dann zeigen wir die Momente der Unterstützung, der menschlichen Begegnungen, wir zeigen, was wir unter Hilfe vor Ort verstehen und was mit den Spendengeldern passiert. Das ist notwendig und auch wichtig, um unsere Unterstützer*innen zu informieren, was wir tun. Auf keinen Fall möchte ich, als Vertreterin unseres Vereins „Flüchtlingshilfe/refugee assistance-doro blancke“, dass wir …

WeltGeflüchtetenTag 2021

Wenn politisch Verantwortliche diesen Tag ansprechen empfinde ich dies, nach 9-monatigem Katastropheneinsatz auf #Lesbos und kurzen Aktivitäten auf anderen griechischen Inseln nur als eine Farce.Gemeinsam mit Betroffenen stellen wir diesen Zynismus zur Schau Weltflüchtlingstag 2021 #GenferFlüchtlingskonvention #Europa #Griechenland #Österreich (Idee und Fotos: Fayad Mulla)

Stacheldraht-Asylheim Drasenhofen

#Drasenhofen #Waldhäusl #Konsequenzen Manchmal muss man die Dinge einfach erwarten können.Heute ist ein Tag der Genugtuung. “Um die Freiheit eines Menschen zu beschränken, braucht es eine Rechtsgrundlage und einen entsprechenden Anlass. In Drasenhofen lag weder das eine noch das andere vor. Die Internierung der Jugendlichen war daher illegal”, sagt Rechtsanwalt Clemens Lahner, der den Beschwerdeführer vertrat. LR Waldhäusl kann es …

Asyl- und Migration Europäische Union

Die Themen an denen ich gemeinsam mit NGO Kolleg*innen arbeite, kann man nicht immer nur national betrachten. Viele Forderungen, die wir stellen betreffen die Staatengemeinschaft, die europäische Union. Ich bedanke mich von ganzem Herzen bei MEP Dr. Bettina Vollath, S&D, die nicht nur immer ein offenes Ohr für uns hat, sondern auch alles ihr Mögliche in ihren Arbeitsbereichen unternimmt, um …

Wien, Afghanistan, Arbeit für und mit Menschen auf der Flucht

Für alle die unsere Arbeit in Wohlwollen begleiten, unterstützen, beobachten und auch für jene, die unmittelbar davon betroffen sind, ein kleiner Querschnitt vom letzten Wienaufenthalt. BBU-Bundesbetreuungsagentur #Fairlassen Sehr gute Zusammenarbeit von verschiedenen NGOs, die sich das letzte Jahr intensiv mit dem Verlust der unabhängigen Rechtsberatung beschäftigt haben. Gemeinsam haben wir versucht das Beste aus dieser furchtbaren Situation herauszuholen. Die Bundesbetreuungsagentur …

#StopDeportationToAfghanistan – AusbildungStattAbschiebung?

Die Initiative #AusbildungStattAbschiebung, initiiert vom jetzigen Minister Rudi Anschober und unterstützt von vielen NGOs, Wirtschaftstreibenden und Privatpersonen hat viel bewegt.Die Lehrlinge, vorwiegend aus Afghanistan haben eine sogenannte „Hemmung“ erhalten und können ihre Lehre abschließen. Die ersten Lehrlinge werden fertig, sie sind zu dringend notwendigen Fachkräften ausgebildet und ich stelle fest, dass die Bundesregierung, das BMI weiterhin davon ausgehen, dass die …

Graz-Libyen-Mittelmeer und die Amsel im Hinterhof

Heute ist mir das widerfahren, wovor ich eigentlich immer Angst hatte. Ich habe einen 18 jährigen Refugee getroffen, der Libyen, Mittelmeer, Seenotrettung, das alles hinter sich hat. Vorweg meinen innigsten Dank an Menschen wie unseren lieben Freund Claus-Peter Reisch, Kapitän der Mission Lifeline https://mission-lifeline.de/und all den anderen Seenotretter*innen für ihr Tun. Denn wie Christoph Riedl so treffend bei der Preisverleihung …

Wie lange noch? Abschiebung statt Ausbildung?

Wie lange noch sehr geehrte Landeshauptfrauen und -männer, geschätzte Bürgermeister*innen, Stadträt*innen, Gemeinderät*innen? „Wie lange noch“ frage ich Sie, wollen Sie diese vollkommene Unverständlichkeit, um nicht zu sagen Idiotie mitmachen, dazu schweigen, aus parteipolitischen Gründen sich ruhig verhalten, wo Sie doch aus Ihrem menschlichen Bewusstsein heraus genau wissen, dass Abschiebungen in Hochrisikogebiete wie Afghanistan in keinster Weise unserem humanistischem Denken entsprechen …