BvWG unter Beschuss

Doro Blancke Asyl 2 Kommentare

Unfassbar!

BvWg steht unter Beschuss. Wir wissen genau, dass die RichterInnen des BvWg äußerst korrekt arbeiten. Wir wissen auch, dass etliche BfA MitarbeiterInnen unprofessionell, emotional befragen. Ich persönlich war oft genug dabei. Es gibt etliche gesammelte Dokumentationen darüber.

Aussagen von BeamtInnen „liag ned“, „alle Afghanen lügen“, „Afghanen sind eh nur Wirtschaftsflüchtlinge“, „ihr Bruder ist tot, sie können sich ja in Mazar verstecken“ hat ja wohl alles nichts mit amtlicher, unbefangener Befragung zu tun.

Für mich nachvollziehbar, dass solche Vorkommnisse rechtlich revidiert werden müssen und ein korrektes Verfahren durchgeführt wird.

Will man jetzt ein unabhängiges, österreichisches, korrekt arbeitendes Gericht in Verruf bringen, um politischen Willen durch zu setzen?

https://kurier.at/politik/inland/insider-packen-aus-willkuer-und-schlamperei-im-asylwesen/400052324

Kommentare 2

  1. vielleicht könnte der Kurier auch die andere Seite genau beleuchten: die BFA – MitarbeiterInnen, die nach nicht einmal 2 Wochen ihre „sorgfältig recherchierten“ negativen Bescheide rausfetzen…. wer hört heute noch positiven erstinstanzlichen Bescheiden für Afghanen? Und das BFA hat schließlich die Möglichkeit der Amtsrevision!

    1. Post
      Author

      Liebe Frau Gruber, diesbezüglich gibt es Bemühungen, keine Sorge!
      Dass BfA politisch motiviert ist vermuten viele. Es gilt Beweise anzutreten. Danke für Ihre Gedanken, alles Liebe, Doro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.