Am Weg nach Lesbos

An den EU-Außengrenzen, so wie hier in Griechenland und auf den ägäischen Inseln, brauchen Geflüchtete immer noch dringend unsere Hilfe.
Egal ob aus Syrien, Afghanistan, Ukraine, Somalia, usw., die Menschen sind alle vor Krieg, Terror und anderen Katastrophen geflohen.
Über 80% der in Griechenland Ankommenden werden als Asylberechtigte akzeptiert.
Nach oft jahrelanger entsetzlicher Unterbringung werden sie nach Abschluss ihres Asylverfahrens quasi sich selbst überlassen.
Kaum bis keine Unterstützung bei Sprachkursen, Wohnungs- und Arbeitssuche.
Die Geflüchteten landen sehr oft gemeinsam mit ihren Kindern in völliger Armut, obdachlos.
Ein dramatischer Teufelskreis.

Obwohl wir in Österreich auch aktiv sind, bleiben wir weiterhin hier vor Ort.
Wir können es nicht akzeptieren, dass man Unterschiede bei Geflüchteten nach Hautfarbe, Herkunft, Religion und Geschlecht macht.

Hier an den Außengrenzen brauchen die Geflüchteten genauso wie an allen anderen Orten unsere Unterstützung für ein menschenwürdiges Leben.
Denn Krieg ist Krieg und Mensch ist Mensch.

Gemeinsam mit unserem wunderbaren Team bleibe ich wieder drei Monate auf der Insel.
Wir sind euch sehr dankbar, wenn Ihr weiterhin unsere Arbeit für Schutzsuchende und die damit verbundenen Projekte unterstützt .

Gemeinsam können wir sehr viel Gutes tun und die Würde für viele bewahren.

Spenden gerne unter:

Flüchtlingshilfe/refugee assistance – Doro Blancke
IBAN: AT93 3842 0000 0002 7516

Oder Paypal: paypal.me/helfedorohelfen

Herzlichen Dank!
Doro Blancke und Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.